• Planung

Je genauer die Planung desto kürzer die Realisierung

Ausgeklügelte Bauphysik und Bewässerung, die letztendliche Wirkung und die Versorgung der Pflanzen mit Nährstoffen sind elementare Bestandteile unserer Beratung und Planung.

Planungsbeispiel Fassaden-Begrünung:

Begrünungskonstruktionen enthalten Rahmen und Einfassungen um Fenster und Türen. Diese Rahmen sind optisch elegante und nützliche Abschlüsse. Maximal variabel und zugleich sicher. Diese Einfassungen bestehen aus Wasserleitprofilen.
Die grazilen Profile aus nicht rostendem Stahl werden als gerade Elemente und Eckelemente vorproduziert. Durch Überlappungen funktioniert das System auch bei komplizierten baulichen Gegebenheiten.
Inklusive Wassersättigung und Pflanzen wiegt das System von VERTIKO nur maximal 30 kg pro Quadratmeter. Auch die Bewässerung wird für jedes Projekt individuell geplant. Die gesamte Technik für Steuerung, Düngung und Sensorik befindet sich in einem Schaltschrank, einfach bedienbar und wartungsarm. Das System ist modular aufrüstbar. Alles ist möglich, inklusive Fernwartung via Computer.

 

Die Pflanzebene

Die  VERTIKO-Vliese auf der Grundkonstruktion werden so gefaltet, dass Taschen entstehen. In diese Taschen wird stark wasserspeicherndes, leichtes, frosthartes Substrat eingebracht. So können Pflanzen optimal wurzeln, die Frosthärte der Pflanzen wird erhöht und Frosttrockenheit unwahrscheinlich.
In der Vliesebene sorgen Tropfrohre für Feuchtigkeit.
Vor der Pflanzung wird das Abdeckvlies angebracht; die Pflanztaschen sind nicht mehr sichtbar.
Das Abdeckvlies besteht aus einem ansprechenden, grünen Material mit UV-stabilisierten Fasern.

 

Pflanzen-Wände planen und gestalten

Über 300 Stauden/Blattschmuckstauden wurden von unserem Systemanbieter VERTIKO getestet. Die Kombinationsmöglichkeiten ermöglichen sogar das Abbilden von Logos und Schriftzügen mit den als sinnvoll (tauglich) getesteten Pflanzen. Der repräsentative Charakter Ihres Auftrages, die Klimazone, Gebäude-Geometrie und Umgebung werden im Pflanzplan berücksichtigt. Die Auswahl der Pflanzen orientiert sich auch an deren Robustheit und Resistenz gegenüber Schadorganismen.

 

Bildquellen:
© Diebold & Zgraggen Gartenbau AG
© VERTIKO GmbH